Schnittschutzschuhe Test – die besten Schnittschutzstiefel und Forststiefel im Vergleich!

Kommt es zu einem Unfall mit einer Kettensäge, kann dieses Arbeitsgerät ohne Schnittschutzschuhe verheerende Schäden am menschlichen Körper anrichten. Wer mit der Kettensäge arbeitet, sollte also tunlichst darauf achten, eine ausreichende Schutzkleidung zu tragen. Dazu gehören auch sogenannte Schnittschutzschuhe im Test, ebenfalls werden sie auch als Sicherheitsschuhe, Arbeitsschuhe, Forststiefel oder Schnittschutzstiefeln in diversen Tests genannt. Diese werden aus einem speziellen Material hergestellt, welches sich nur faserweise löst. Das hat den Effekt, dass die in der Säge integrierte Kettenbremse bei einem Ernstfall schnell ausgelöst wird. Darüber hinaus zeichnen sich Schnittschutzschuhe durch weitere Merkmale aus, die relevant für den Arbeitsschutz sind, was diverse Schutzstiefel Tests bewiesen haben. Dazu gehören etwa ein hoher Schaft sowie eine durchtrittsichere Sohle. Die persönliche Schutzausrüstung für Forstwirte, die kurz als PSA-Forst bezeichnet wird, ist für sogenannte „Selbstwerber“ und Waldarbeiter vorgeschrieben und nennen sich Forststiefel, welche ebenfalls ein Test unter.

Schnittschutzschuhe Test 2017 – besten 4 Schnittschutzschuhe für einen Test von Amazon.de!

HAIX Schnittschutzschuhe Protector Light Test

HAIX Protector Light Bequeme Schnittschutzstiefel für lange Arbeitstage im Freien. 44
23 Bewertungen
HAIX Protector Light Bequeme Schnittschutzstiefel für lange Arbeitstage im Freien. 44
  • Schnittschutz Level 1
  • geöltes Nubukleder
  • Hochwertiges Lederfutter
  • Haix
  • 44 EU

Dieser Schnittschutzschuh aus geöltem Nubukleder ist im Schnittschutzlevel 1 eingestuft und mit einem hochwertigen Lederfutter ausgestattet. Die anatomisch geformte Einlegesohle zeichnet sich durch eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme und eine schnelle Rücktrocknung aus. Weitere Ausstattungsmerkmale und ein geringes Gewicht sorgen für höchsten Tragekomfort.

Das halten die Kunden von diesem Produkt: Nach Meinung der meisten Käufer übertrifft der HAIX Protector Light Bequeme ihre Erwartungen sogar. Deshalb vergeben sie fast durchwegs Bestnoten.

Cofra Woodsman Test

Angebot
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
100 Bewertungen
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
  • EN ISO 20345:2011 zertifiziert - neuste Prüfmethoden für Sicherheitsschuhe
  • Sägeschutz gemäß EN ISO 17249:2007 und EN 381-3:1996 Klasse 1
  • Schutzklassen A E P FO WRU SRC
  • Ideal für Waldarbeiten und Tätigkeiten mit Motorsägen
  • Mit zuverlässiger Stahlkappe und Durchtrittschutz aus Kunststoff

Dieser Schuh in der Schutzklasse 1 eignet sich ideal für die Tätigkeit mit Motorsägen und Waldarbeiten. Dafür sorgen unter anderem der Kunststoff-Durchtrittschutz sowie die Stahlkappe. Zudem besteht der Schaft aus wasserabweisendem Leder.

Das halten die Kunden vom Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman: Die Käufer sind mit diesem Schnittschutzschuh rundum zufrieden und vergeben größtenteils Bestnoten. Allerdings empfehlen sie, den Schuh besser eine Nummer größer zu kaufen.

Novotex Novo Boot Forest 2 Test

Dieser Schuh bietet einen Schnittschutz bis zu einer Geschwindigkeit von 24 Metern pro Sekunde und ist mit einem Fersenschutz sowie einer Zehenschutzkappe versehen. Ein Reflektor an der Rückseite rundet die Ausstattung dieses Schuhs ab.

Das halten die Kunden vom Forstschuh Novo Boot Forest 2: Zwar sind die Kunden mit diesem Produkt zufrieden. Sie bemängeln aber eines: Der Schuh lässt sich kaum in Kombination mit einer Schnittschutzhose tragen.

Treemme 1108/R Test

Angebot
Treemme 1108/R Forststiefel Rot EU 44
5 Bewertungen
Treemme 1108/R Forststiefel Rot EU 44
  • Echtes Perwanger Leder
  • Wasserdicht durch AquaStop
  • Schnittschutzklasse 2
  • Vulkanisierte Sohle
  • Rutschfeste IBEX Sohle

Was kann bei der Arbeit mit einer Kettensäge passieren?

Allzu schnell kann der Arbeiter bei der Arbeit mit der Kettensäge in eine Schieflage geraten oder ausrutschen. Das allein reicht aus, um einen verheerenden Unfall zu verursachen. Damit im Zweifelsfall kein tragischer Unfall entsteht, gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Gegenständen zur Schutzausrüstung, zu welchen auch Schnittschutzstiefel gehören. Diesen strikten Schutzbestimmungen, die für Waldarbeiter gelten, dürfte es auch zu verdanken sein, dass keiner jener 100 von Unfällen mit einer Kettensäge, welche der Gesetzlichen Unfallversicherung 2014 gemeldet wurden, tödlich ausgegangen ist. Jedoch gibt es einige Kriterien zu beachten, um auch wirklich die passenden Schnittschutzstiefel für den persönlichen Test und Bedarf zu finden.

Schnittschutzstiefel – was ist das?

Schnittschutzstiefel oder Schnittschutzschuhe Tests gehören zu den elementaren Teilen der Schutzausrüstung für Waldarbeiter oder sogenannte „Selbstwerber“. Dies sind Bürger, die für den eigenen Bedarf Holz in staatlichen Wäldern schneiden dürfen. Bekannt ist der Schnittschutzstiefel auch unter den Begriffen „Forststiefel“ oder „Forstschutzschuh“. Dieser muss aus schnittfestem Material bestehen und einen hohen Schaft, Schutzklappen für die Zehen sowie eine griffige Sohle besitzen:

  • Durch den hohen Schaft soll das Bein vor Verletzungen geschützt werden. Rutscht die Kettensäge nämlich einmal ab, kann das Sägeblatt durchaus in diesem Körperbereich des Waldarbeiters auftreffen. Der Schaft muss deshalb vor einem Schnittschutz Test eine Höhe von mindestens 19,5 Zentimetern haben. Durch das schnittfeste Material soll die Kettenbremse bereits ausgelöst werden, bevor das Obermaterial durchtrennt wird. Deshalb ist dieses Material so gestaltet, dass sich beim Eindringen des Sägeblattes einzelne Fasern lösen, die am Sägeblatt hängen bleiben, sodass sie die Bremse auslösen.
  • Die Zehenklappen wiederum sollen den Arbeiter vor zwei Gefahren schützen: Zum einen sollen sie verhindern, dass versehentlich eine Zehe amputiert wird, zum anderen sollen sie dabei helfen, Quetschungen zu vermeiden. Bevor sie sich verformen, müssen die Zehenklappen mindestens 200 Joule Energie aufnehmen können, was in etwa einem Gewicht von 20 Kilo entspricht, welches aus einem Meter Höhe herab fällt.
  • Durch die griffige Sohle soll verhindert werden, dass im Wald, wo das Gelände oft unwegsam ist, ein Unfall passieren kann. Deshalb besitzen Schnittschutzschuhe beim Test Sohlen mit einem sehr tiefen Profil. Zudem ist die Sohle mit einem Einsatz versehen, so dass keine Zweige aus Hartholz oder Nägel in die Fußsohle eindringen können.

Wer ist zum Tragen von Schnittschutzstiefeln verpflichtet?

Verpflichtend ist das Tragen von Schnittschutzstiefeln vor allem für zwei Personengruppen. So müssen Forstwirte eine entsprechende Schutzausrüstung tragen, wenn sie mit Motorsägen arbeiten. Neben dem entsprechenden Schuhwerk müssen sie zudem eine Forstjacke, die in Signalfarben gehalten ist, eine Schnittschutzhose, Schnittschutzhandschuhe sowie einen Forstschutzhelm tragen, der mit einem Gehör- und Sichtschutz ausgestattet ist. Deshalb empfehlen wir Ihnen den Test von Schnittschutzschuhen vor dem Kauf!

Die zweite Personengruppe sind Selbstwerber, die ihren Eigenbedarf an Brennholz in staatlichen Wäldern schneiden dürfen. Neben der Schutzkleidung müssen sie zudem einen Befähigungsnachweis vorlegen, dass sie eine Motorkettensäge führen dürfen. Um diese Bescheinigung zu bekommen, müssen sie an einer Schulung teilnehmen und einen Test absolvieren.

Schnittschutzschuhe kaufen – auf was achten?

Die Schnittschutzklasse von Forststiefeln

Durch die Schnittschutzklasse beim Testprodukt wird angegeben, bei welcher Kettengeschwindigkeit der Mindestschutz greift. Insgesamt gibt es vier Schnittschutzklassen, die einen Schutz für Kettengeschwindigkeiten von 16 bis 28 Metern pro Sekunde bieten.

Das Obermaterial von Schnittschutzstiefeln

Aus welchem Oberflächenmaterial die Schnittschutzschuhe bestehen sollten, hängt davon ab, in welchem Bereich die Schuhe benötigt werden. Beispielsweise sind die meisten Modelle für einen bestimmten Zeitraum wasserdicht, jedoch sind Schnittschutzstiefel aus Leder nicht unbedingt für den Einsatz oder Test in matschigem oder sumpfigem Gelände geeignet. In diesem Fall sind Schnittschutz-Gummistiefel die bessere Wahl.

Der Tragekomfort von Schnittschutzschuhen

Der Tragekomfort ist ein äußerst wichtiger Punkt für die Kaufentscheidung. Das gilt erst recht, wenn die Schuhe mehrere Stunden lang getragen werden und am besten gilt auch hier: Schnittschutzschuhe Test!

Weitere Merkmale zur Sicherheit

Schnittschutzschuhe, welche unter die Sicherheitsklasse 3 fallen, bieten zusätzliche Merkmale für mehr Sicherheit. Beispielsweise besitzen diese beim Test rutschfeste oder durchtrittsichere Sohlen.

Bestseller auf Amazon.de!

Welche Vor- und Nachteile haben Schnittschutzschuhe?

Der größte Vorteil besteht darin, dass sich das Verletzungsrisiko effektiv minimieren lässt. Diese Schuhe eignen sich außerdem auch für zahlreiche andere Arbeiten. Hochwertige Materialien und strikte Qualitätskontrollen sorgen außerdem für Sicherheit. Der einzige Nachteil besteht darin, dass der Träger eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht.

Besitzen Sie Schnittschutzstiefel? Dann senden Sie uns Ihre Schnittschutzschuhe Test und Erfahrungswerte per Mail zu!